Das langweiligste Kinderbuch der Welt?

Das langweiligste Kinderbuch der Welt?

„Das Kaninchen, das so gerne einschlafen will“ ist eine etwas andere Gutenacht-Geschichte und ein Bestseller. Auf rund 20 Seiten gibt der schwedische Autor, Linguist und Verhaltensforscher Carl-Johan Forssén Ehrlin in seinem Kinderbuch geplagten Eltern eine Einschlaf-Garantie! Doch dafür müssen sie auch selber etwas tun: Das Buch enthält Anweisungen, wie bestimmte Textstellen vorzulesen sind. So soll Fettgedrucktes besonders deutlich betont und kursiv geschriebene Wörter geflüstert werden. Auch der Namen des zuhörenden Kindes soll vom Vorleser in die Geschichte eingebracht werden,  so dass Anna, Marcel und Co. sich mehr mit der Geschichte und Häschen Konrad verbunden fühlen. Dessen Name soll in zwei langen Gähnern vorgelesen werden sowie weitere Wörter, die sich in regelmäßigem Abstand wiederholen.

Was steckt hinter dieser Vorlesetechnik?

Perpetuum MobileAutor Forssén Ehrlin arbeitete drei Jahre lang an einem Kinderbuch, das Kinder beim Vorlesen des Textes (garantiert!) müde macht. Dazu bedient er sich Meditationstechniken, die aus dem autogenen Training bekannt sind. Die Art, wie vorgelesen wird, das wiederholte Gähnen verbunden mit der Aufforderung, alle Körperteile zu entspannen und zur Ruhe zu kommen, sollen eine schläfrige Atmosphäre fördern, in der Kinder schnell in ihre Traumwelt gleiten.

Das in mehrere Sprachen übersetzte Kinderbuch führt u.a. die Amazon-Bestseller-Listen an. Doch schaut man auf die abgegebenen Bewertungen werden dort auch kritische Stimmen laut, die von „solchen Methoden“ und der „seltsamen Gehirnwäsche“ abraten. Und längst nicht bei allen klappt’s mit dem Einschlafen: „Die Geschichte und die Bilder sind langweilig und das Kind verliert sehr schnell das Interesse am Zuhören.“, heißt es in einer Rezension.

Was hilft wirklich beim Einschlafen?

Das kleine Kaninchen das so gerne einschlafen moechte von Carl-Johan Forssen Ehrlin

Kindern, die schlecht zur Ruhe kommen, können feste Rituale helfen, die ihren all-abendlichen Ablauf regeln. Neben dem Zähneputzen nach einem guten Abendessen können vor allem die mit den Eltern verbrachten Momente vor dem Zubettgehen Schlafproblemen vorbeugen. Wer sich also abends die Zeit nimmt, ein tolles Kinderbuch vorzulesen, investiert damit nicht nur in Wortschatz, Vorstellungsvermögen und Fantasie seines Kindes, sondern fördert durch den Kontakt und den somit geruhsamen Schlaf auch die Gesundheit des jungen Bücherfreundes. Ob es sich bei der vorgelesenen Erzählung nun um „Das Kaninchen, das so gerne einschlafen will“ oder ein anderes Kinderbuch handelt, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass sowohl Vorleser als auch Zuhörer das Zusammensein genießen und vom Alltagsstress abschalten können: „Auch meine Gähner wurden jedes Mal authentischer“, schreibt eine Mutter augenzwinkernd.


Bildnachweise:
https://www.flickr.com/photos/sen_meister/4125626680/
https://www.flickr.com/photos/evoo73/3341993081/

Um Kommentare verfassen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Unsere Webseite verwendet Cookies, um einen besseren Service zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich hiermit einverstanden.  Mehr Informationen